Rhythmen

Ein wesentlicher und körpernaher Teil von Musik ist der Rhythmus, der die zeitliche Struktur von Musik und die Betonung von Tönen betrifft. Zu lesen gibt es viel zum Rhythmus. Hier gibt es eine Sammlung an Klangbeispielen, die es erleichtern soll Rhythmen zu erkennen, wenn man sie noch nicht gut kennt.

Tango

Hier sind einige Beispiele für den Tango.

Zunächst eines, dass "typisch" zu sein schein, wie man den Rhythmus landläufig versteht und mit dem sich mit zusammen dem Tanz  vorstellt.

Hier ist ein weiteres Beispiel von einem Gitarren Duo, das ein Stück von Astor Piazzola spielt, der vermutlich bekannteste Repräsentant des argentinischen Tangos.

Auch das Musikbeispiel, das unter dem Menü Gitarre spielen dieser Site zu finden ist, ist ein Tango von Astor Piazzola, das es auch als Orchesterversion gibt.

Zwei Tango Grundstrukturen, zum Anhören und als Notenbild, gibt es hier. Wie man dort sieht, hat ein Tango Takt vier Viertel-Noten, aber eben mit einer anderen Akzentuierung als der "Vierviertel-Takt". Das kann auch so aussehen:

...und auf der Gitarre, mit 120 Schlägen pro Minute, etwa so klingen:

http://www.wilke-gitarrenlabor.de/wp-content/uploads/2017/02/Tango-Rhythmus-1-OGG.ogg

Der zweite Tango Rhythmus...

...könnte sich auf der Gitarre, wieder mit 120 Schlägen pro Minute, beispielsweise einfach so anhören:

http://www.wilke-gitarrenlabor.de/wp-content/uploads/2017/02/Tango-Rhythmus-2.mp3

 

 

Samba

Wie der Tango, ist auch der Samba ein Rhythmus, den man mit Südamerika verbindet, der seine Wurzeln wohl in Afrika hat.

Der Rhythmus ist eng mit dem Tanz verbunden und wohl von vielen kaum ohne Tanz vorstellbar...viele Hintergründe und Klangbeispiele zum Samba sind hier zu finden.

Eine schöne Visualisierung der Unterschiede zwischen Grundschlag, Takt, Metrum und Rhythmus gibt es hier.

Vieles zu Schlag- und Zupfmustern und vieles mehr für das Gitarrespielen gibt hier.