Das gibt es hier:

Hier gibt es neue Lösungen für die altbekannte Gitarre: Neue Komponenten, Bauteile und Zubehör, wie auch komplette Gitarren, die viele neue Konstruktionsideen kombiniert enthalten.

Konsequenter Ausgangspunkt für meine Konstruktionen ist das System, in dem die Gitarre den klangerzeugenden Teil bildet. Wir Fragen danach, wie ein Klang entsteht, der perfekt zum Kontext passt, in dem er erzeugt wird. Dazu gehört die Gitarre spielende Person, aber auch die Situation, mit ihren physischen Klangbedingungen und der Klangcharakter, den die Musik in der Situation haben soll. Dazu gehört auch das Instrument der jeweiligen Musikepoche. Barock-Gitarrenmusik klingt auf Gitarren, die man im Barock gebaut und gespielt hat nach Barockmusik.

Ein wesentlicher Aspekt im Gitarrenbauer ist die Ergonomie. Mein Ziel ist Gitarren zu bauen, mit denen möglichst leicht und ohne Ermüdungserscheinungen gute Klänge zu erzeugen sind und auch lange Übungsphasen ohne Schmerzen und Langzeitschäden überstanden werden.

Es gibt entsprechend viele Informationen und Hintergrund Überlegungen, die zu diskutieren sind. Es gibt Informationen zum Geschäft mit Gitarren, denn darum geht es den meisten Menschen, die Gitarren bauen und das geschieht nicht immer nur handwerklich. Warum sollte es auch, denn komplexere computergesteuerte  Maschinen sind auch nur Werkzeuge, allerdings sehr brauchbare, wenn man Präzision oder auch Individualität will.

Die Informationen, die Sie hier finden, bündeln vieles, was Sie auch woanders finden aber eben nicht gebündelt. Sehr häufig binden wir externe Links ein. Falls Sie mal einen Link auf unseren Seiten entdecken, der nicht das zeigt, was Sie erwarten, bitten wir Sie uns zu informieren via juergen.wilke@wilke-gitarrenlabor.de.

…und deshalb: Nicht wundern, wenn es hier morgen anders aussieht als heute, denn die Site des Wilke Gitarrenlabors wird sich kontinuierlich verändern und wachsen!